Category Archives for "Räume für mehr Glücksmomente"

Schlaftipps Ordnung Schlafzimmer
Okt 04

Schlaf-Tipps: So schläfst du besser & wachst erholter auf

14 Tipps für einen besseren Schlaf:

  1. Gewöhne dir an, jeden Abend zur ungefähr gleichen Uhrzeit ins Bett zu gehen. Dein Körper gewöhnt sich daran und dir wird es zunehmend leichter fallen, einzuschlafen.
  2. Fast alle Menschen haben eine ideale Schlaflänge. Achte mal darauf, was deine ist. Zu kurz oder zu lang zu schlafen, tut in beiden Fällen nicht gut.
  3. Gutes Raumklima sorgt für einen besseren Schlaf. Dazu gehört: regelmässig lüften, am besten nochmals, kurz bevor du ins Bett gehst. Überhitzung vermeiden – 18 / 19 Grad wird von vielen als sehr angenehme Schlaftemperatur wahr genommen.
  4. Eine gute Matratze mit einem noch besseren Lattenrost macht einen grossen Unterschied. Und das muss überhaupt nicht die teure High-End-Variante sein. Viele Hersteller bieten inzwischen an, ihre Matratzen für bis zu 4 Wochen Probe zu liegen.
  5. Verwöhne dich mit angenehmer Bettwäsche, in die du dich gerne hinein kuschelst.
  6. Nimm ein gutes Kissen, dass zu deiner Art zu schlafen passt. Für Seitenschläfer ist eine andere Kissenform optimal, als für Rückenschläfer.
  7. Ein Deckbett, das zu den Temperaturen passt. Im Winter darf es gerne dicker und kuscheliger sein, als im Sommer.
  8. Wenig bis besser gar keine Elektrogeräte rund um den Kopfbereich herum. Grundsätzlich gilt im Schlafzimmer, je weniger Elektrogeräte du aufstellst, umso erholsamer ist es für deine Schlafqualität.
  9. Idealerweise steht das Bett nicht direkt in der Tür / Fenster Linie. Da dies auf dich unruhig und wenig schlaffördernd wirken könnte. Schön ist es auch, wenn der Kopfteil des Bettes an einer (Innen)Wand ist.
  10. Achte generell auf eine ruhige Raumgestaltung – siehe dazu die 5 Tipps, wie du aus deinem Schlafzimmer einen Wohlfühlraum machst.
  11. Eine Stunde vor dem Schlafen gehen auf alles verzichten, was dich aufputschen könnte. Dazu gehören Alkohol, grelles Licht, Social Media Aktivitäten, actionreiche Filme, fettes Essen, zuviel Essen, überhaupt Essen am späten Abend, laute Musik, Beziehungsdiskussionen…
  12. Keine Diskussionen und Streitthemen im Bett. Nie. Nie. Nie.
  13. Erkläre dein Bett zur handyfreien Zone. Wenn du dich mit dem Handy wecken lässt, schalte es auf Flugmodus oder gleich ganz aus. Gepiepse von eingehenden Nachrichten und ein aufleuchtendes Display stört deine Nachtruhe sehr.
  14. Bewege dich regelmässig an der frischen Luft. Ein Abendspaziergang zum Beispiel entspannt und tut Körper und Seele gut.

Und fürs Feintuning:

  1. Sorge dafür, dass es gut riecht in deinem Schlafzimmer. Vielleicht mit einem Lavendelkissen auf dem Kopfkissen. Das entspannt gleich noch.
  2. Stelle dir ein Glas Wasser neben das Bett. Falls du Nachts Durst bekommst, musst du nicht aufstehen.
  3. Lege dir ein Notizbuch aufs Nachttischschränkchen. Falls du in der Nacht gute Ideen hast, kannst du sie gleich aufschreiben und sie somit wieder aus deinem Gehirn verbannen.
  4. Schüttle dein Kopfkissen auf und schlage deine Bettdecke zurück. Vielleicht gibt es auch ein kleines Betthupferl in Form von einem schönen Spruch oder Zitat, einem Lieblingslied, einer kurzen Meditation.
  5. Starte ein Dankbarkeitstagebuch, in das du jeden Abend drei schöne Erlebnisse, Momente, Begegnungen schreibst, die der Tag gebracht hat. Du schläfst dann mit diesen schönen Gedanken ein.
  6. Lass deine Nachttischlampe in einem angenehmen Licht leuchten. Nicht zu hell, nicht zu grell, so dass du nicht gleich hellwach bist, wenn du Nachts mal kurz raus musst.

Wie du aus deinem Schlafzimmer einen Wohlfühlraum machst – hier bekommst du 5 Tipps für mehr Ordnung im Schlafzimmer.


Hat dir dieser Tipp gefallen? Dann teile ihn gerne.

Pin me

Aug 30

Verliebe dich in dein Zuhause

Verliebe dich wieder aufs Neue in dein Zuhause

Bestimmt warst du schon mal so richtig verliebt und kannst dich noch gut an diese Zeit erinnern, als du schon beim blossen Gedanken an deinen Schatz, weiche Knie und ein flatterndes Herz bekommen hast. Im Bauch haben Schmetterlinge Fangen gespielt und du konntest an nichts anderes mehr denken. Du hast gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, alles war in rosarotes und himmelblaues Licht getaucht und dein Herz war mit Liebe angefüllt.

Was passiert, wenn du intensiv an diese Zeit denkst?

Kommt vielleicht ein leichtes Kribbelgefühl auf, hast du einen speziellen Duft in der Nase oder hörst du euer Lied von damals.
Was auch immer es ist, lass es noch etwas stärker werden – natürlich nur, wenn es für dich angenehm ist.
Und jetzt komme ich zu der eigentlichen Frage, dich ich dir stellen wollte.

Hast du Lust, die rosarote Brille aufzusetzen und dich wieder neu in dein Zuhause zu verlieben?

Wie wäre es mal mit einem kleinen Experiment…
Gehe zur Eingangstür hinaus und dann komme wieder herein. Und zwar so, als ob du ein Gast bist, der alles zum ersten Mal sieht. Setze dazu in echt oder in Gedanken eine rosa Brille auf – und betrachte alles mit diesen Augen und mit ganz viel Liebe im Herz.
Verliebe dich neu - rosarote Brille
Gehe dann nach und nach durch alle Räume.
Bevor du eintrittst: Schicke das Gefühl von Liebe und Freude in den Raum. Und behalte dieses Gefühl in deinem Herzen. Trete dann ein und schaue: Wo bleibt dein Blick zuerst hängen? Musst du lächeln, wenn du das siehst? In welchem Raum fühlst du dich auf Anhieb wohl? Kannst du eine Erklärung finden, wieso das so ist? Falls nicht, ist es nicht schlimm – ein gutes Gefühl reicht aus. Wenn du eine Erklärung hast, schreibe es auf. Wenn dir etwas ganz besonders gut gefällt, schreibe es ebenfalls auf.
Gehe dann weiter durch alle Räume. Immer nach demselben Prinzip.
Liebe & Freude voraus schicken. Eintreten. Umschauen. Wo bleibt dein Blick zuerst hängen? Schreibe kurz auf, was dir auffällt.
Bist du durch?
Dann verlasse dein Zuhause wieder durch den Eingang.
Und komm wieder herein, so wie du es immer tust, wenn du heimkommst.
Hat sich dein Blick verändert? Bleibt er jetzt wieder an den Dingen hängen, die dir vorher gefallen haben?
Es geht hier nicht darum, dir Dinge schön zu reden oder schön zu denken. Sondern deinen Blick wieder zu öffnen, dich auf das Schöne zu fokussieren und es dann auch wieder sehen zu können.
Und ich bin mir sicher, dass du in deinem Zuhause viele schöne Dinge findest, die deine Augen zum Strahlen bringen und dein Herz hüpfen lassen.
Vielleicht ist es auch an der Zeit, diese Dinge etwas mehr hervor zu heben. Ihnen einen Premium-Platz in deinem Zuhause zu geben.
Und wenn du dich in einem Raum ganz besonders wohl gefühlt hast, überlege mal, wie du dieses Wohlgefühl auch in den anderen Räumen verbreiten könntest.
Ist es nicht herrlich, so ein schönes Zuhause zu haben?
Wie verliebt bis du? Lass es mich in den Kommentaren wissen.


Hat dir dieser Tipp gefallen? Dann teile ihn gerne.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen