Über Mrs Happy

Wieso Mrs Happy?

Dieser Blog ist nicht entstanden, weil ich so gerne aufräume, putze, ausmiste, Ordnung schaffe oder ein besonderes Talent für all das habe. Sondern darum, weil ich es liebe,

  • mich mit Dingen zu umgeben, die ich gerne anschaue und benutze
  • Freifläche um mich herum zu haben, damit die Gedanken und Ideen besser fliessen können
  • wenn mein Zuhause ein Ort ist, an dem ich meine Batterien wieder aufladen kann.

Ach ja, und dann ist da noch diese Sache, dass alles irgendwie zusammenhängt und eine Wohnung (oder ein Haus) mehr ist, als nur der Ort, an dem deine Möbel stehen und deine Klamotten hängen.

Frei nach dem Motto: Zuerst prägen wir den Raum, dann prägt der Raum uns.

Wenn dein Zuhause dich dabei unterstützt, wie du lebst, dann ist dein Leben einfacher. Klar, es geht auch anders… Doch muss es unbedingt der beschwerlichere Weg sein? Vielleicht kann ich dich ja inspirieren, dir ein Zuhause zu erschaffen, dass dich unterstützt und dein Leben erleichtert. Darüber würde ich mich riesig freuen. Schau dich doch einmal hier um und starte gleich damit, eine Sache umzusetzen:  


Falls du mehr über mich wissen möchtest, lies einfach weiter:

Gegen das Chaos des Alltags und rein in ein aufgeräumteres & leichteres Leben

Unser Alltag mit seinen ganzen Verpflichtungen und Anforderungen ist schon chaotisch und stressig genug, zuhause sollte deshalb der Platz sein, wo du deine Batterien aufladen und dich einfach wohlfühlen kannst. Und das ist einfacher und schöner, wenn es ordentlich ist und Freifläche vorhanden ist. Als Kind, Jugendliche und in meinen Zwanziger war ich eine ziemliche Chaos-Queen und habe nach dem Grundsatz gelebt: Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen. Wundersamerweise habe ich auch immer gleich gefunden, was ich gesucht habe. Egal, wie gross das Chaos um mich herum war. Doch wirklich wohlgefühlt habe ich mich damit nicht. Das habe ich jedoch erst gemerkt, als ich mit Anfang Dreissig damit begonnen habe, mich mit Feng Shui zu beschäftigen. Ich habe damals Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags von Karen Kingston gelesen und in einer Nacht und Nebel Aktion meine gesamte Wohnung samt Keller auf den Kopf gestellt. Wahnsinn… Das war einfach nur erleichternd. Dicht gefolgt dann von einer Feng Shui Ausbildung. Plötzlich habe ich fest gestellt, dass es in einigen Bereichen meines Lebens Haken und Ösen gibt. Beim Feng Shui geht es primär natürlich nicht ums Aufräumen und Entrümpeln, sondern um das Fliessen des Chi, der Lebensenergie. Und dann eben doch auch irgendwie ums Aufräumen, denn das Chi kann nicht frei fliessen, wenn es überall aufgehalten wird und gegen herum stehende und liegende Dinge prallt. Wie soll man sich auch in einer zugestopften und prall gefüllten Wohnung leicht und wohl fühlen?

Ich schaffe Raum für Dinge, die ich liebe & gerne tue.

Die Frage, die sich bei mir am meisten eingeprägt hat, war also: Liebst du es oder brauchst du es? Ein ziemlich radikaler Ansatz, wenn man ihn tatsächlich richtig umsetzt. Nimm einfach mal jedes Ding in deiner Wohnung ins Visier und frage dich: Liebe ich es oder brauche ich es? Marie Kondo geht mit ihrer KonMari Methode übrigens noch einen radikaleren Weg. Doch das ist vielleicht für den Anfang etwas viel. Ich bin alles andere als eine Putzfanatikerin. Im Gegenteil: Ich finde Putzen sogar ziemlich doof. Was ich jedoch liebe, ist eine saubere Wohnung, die blitzt, blinkt und gut riecht. Das ist ein tolles Gefühl, das ich deshalb auch das Putzen notgedrungenermassen auf mich nehme. Allerdings muss es einfach sein und gerne auch schnell gehen. Ich möchte nicht 5 Stunden am Stück putzen, lieber häppchenweise mehrmals über die Woche verteilt. Genauso handhabe ich es mit dem Aufräumen und Ausmisten: Lieber 10 Minuten täglich, als eine Stunde am Stück.

Ach ja, und einfach muss es sein.

Glück ist Definitionssache – und es verändert sich mit der Zeit. Dinge, die mich vor einigen Jahren noch glücklich gemacht haben, verlieren an Bedeutung. Anderes lässt mich inzwischen dafür vor Glück strahlen. Diese Veränderung durchläuft wahrscheinlich jeder von uns. Schnell oder weniger schnell kommt diese Veränderung auch in unserem Zuhause an. Wenn es schneller oder gleichzeitig ankommt, unterstützt uns unser Zuhause bei unseren tollen Ideen, Plänen und Herzensprojekten.

Dein Leben wird leichter & schöner, wenn dein Zuhause dich dabei unterstützt, wie du lebst.

Möchtest du noch mehr von mir wissen?

Dann hier entlang…

  1. Ich liebe es einfach – einfach im Sinne von: Ich suche immer nach Wegen, wie ich etwas vereinfachen kann. Weniger Zeit für Dinge benötige, die ich nicht gern tue und dafür mehr Zeit habe für Dinge, die ich sehr gerne tue.
  2. Eine chaotische Wohnung bringt mich völlig aus dem Gleichgewicht. Da kann es dann passieren, dass ich innerhalb kürzester Zeit alles auf den Kopf stelle und rigoros ausmiste und entsorge. Enorm befreiend.
  3. Innere und äussere Ordnung gehören zusammen. Wenn ich mich unwohl fühle, fange ich an, aufzuräumen, auszumisten, zu putzen und Ordnung zu schaffen. Plötzlich klären sich auch andere Dinge wieder – irgendwie schon spannend, oder?
  4. Ich bin eine Scannerin – durch & durch. Wenn du das auch bist, dann empfehle ich dir die Bücher von Barbara Sher. Jetzt weiss ich endlich, wie man jemanden nennt, der so viele Interessen hat, wie ich.
  5. Ich habe schon extrem viele Ordnungsmethoden durchprobiert. Nicht alle haben den versprochenen Nutzen für mich gebracht. Bei einigen Methoden bin ich geblieben, andere habe ich wieder verworfen.
  6. Ich liebe Listen – und noch mehr liebe ich es, Listenpunkte abzuhaken, wenn ich sie erledigt habe. Das gibt mir ein richtig gutes Gefühl. Wenn du das auch sehr liebst, bekommst du zu jedem Tipp eine Liste zum Abhaken.
  7. Ich brauche das Gefühl, organisiert zu sein, Struktur zu haben – in allen Bereichen meines Lebens. Vielleicht weil ich ein kleiner Kontroll-Freak bin, sagt Mr Happy zumindest.
  8. Ich liiiebe Spaghetti-Eis – auch wenn ich ansonsten versuche, soweit wie möglich auf Zucker zu verzichten.
  9. Ein bunter Blumenstrauss, ein leckerer Kaffee oder selbst gebackene Cookies (natürlich zuckerfrei) machen mich glücklich.
  10. Wenn ich meinen Kopf auslüften möchte, steige ich in meine Turnschuhe und laufe los… funktioniert auch auf der Yoga-Matte. Oder in den Bergen beim Wandern.

Ups, das sind ja schon 10 Punkte. Und du bist immer noch mit dabei.

Herzlichen Glückwunsch – das muss belohnt werden. Ich hätte da auch noch ein paar mehr Punkte (du erinnerst dich vielleicht an Punkt 4 von dieser Liste):

  • Beim Meditieren brauche ich manchmal zig Anläufe bis ich wirklich «abschalte» – doch wenn es dann klappt, möchte ich es immer wieder haben.
  • Die besten Ideen habe ich beim Wandern. Was gibt es schöneres und entspannteres, als auf einen Berg hinauf zu keuchen und die Rundumsicht zu geniessen. Alle Sorgen & alles Alltagsgenerve ist gaaanz weit weg.
  • Wenn ich nicht gerade mein Zuhause zum x-ten Mal auf den Kopf stelle, reise ich gerne an die wunderschönsten Orte dieser Welt.
  • So sehr ich es liebe, neue Orte zu entdecken – noch mehr liebe ich es, nach einer erlebnisreichen Reise wieder nach Hause zu kommen. Dinge, die selbstverständlich erschienen, sind plötzlich ganz wunderbar, weil man sie eine Zeitlang entbehren musste: Mein gemütliches Bett mit der frisch duftenden Bettwäsche, warmes Wasser auf Knopfdruck, ein selbst gemachter grüner Smoothie…
  • Ich fotografiere alles, was bunt, schön oder beides ist. Inzwischen nur noch mit meinem heissgeliebten IPhone.

Und dann gibt es da noch meine Reise-Leidenschaft in Worten & Bildern:

Mrs Happy unterwegs … in Vietnam

Vietnam ist auch für Asien-Neulinge leicht zu bereisen. Auf unserem Blog erzählen wir dir, wie wir in 30 Tagen von Hanoi im Norden nach Ho Chi Minh City im Süden gereist sind. Du bekommst jede Menge Tipps, Empfehlungen und Inspirationen. Komm mit uns mit auf die Reise vietnamreise-tipps.ch

Mrs Happy unterwegs … auf den Seychellen

Die kleinen Inseln im Indischen Ozean standen lange auf unserer Bucket List. Im Frühjahr 2017 war es dann endlich soweit. Und was soll ich sagen? Ja, es gibt sie wirklich – diese wundervollen Traumstrände, die zu den schönsten der Welt zählen. Und es gibt viel Grün, tolle Naturerlebnisse, Hiking Trails, Schildkröten. Doch schau am besten selbst. Hier sagen Bilder mehr als 1000 Worte. Komm mit zu den Traumstränden seychellen-reisetipps.com


 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen