11 Tipps fürs Ausmisten – die Mrs Happy Quickies machen einfach glücklich

By Tanja | Ausmisten

Feb 28
Mrs Happy Quickies fürs Ausmisten

Ausmisten macht richtig glücklich und leicht. Und zwar dann, wenn du die richtigen Dinge ausmistest. Also Dinge, die dich belasten, die dich nerven, die dich stören, die schon ewig kaputt sind, die keinen Nutzen mehr bringen, die ihren Dienst getan haben und einfach nicht mehr zu deinem jetzigen Lebenskonzept passen. Wenn diese Dinge dann weg sind, ist ein grosser Schritt Richtung glückliches Wohlfühlzuhause getan.

Denn wir dürfen nie vergessen, dass alle Dinge, die mit uns zusammen leben, ihre eigene Energie mitbringen – und die kann uns entweder unterstützen oder hemmen. Unser Unterbewusstsein nimmt das alles ganz genau wahr – auch wenn unser Verstand gerne mal das eine oder andere verdrängt.

Und gerade jetzt zur Frühlingszeit, wenn wir alle wieder vermehrt auf unsere schlanke Linie achten, ist Ausmisten ein unschlagbarer Kilo-Vernichter. Denn wusstest du, dass Ausmisten auch schlank und leichter macht? Oder hast du es auf anderem Wege schon mal geschafft, 3 kg in 2 Stunden los zu werden ;-).

Happy Notes für dich

Melde dich zu den Happy Notes an & erhalte Inspirationen, Impulse & Tipps rund ums Ausmisten, Loslassen, Gewohnheiten verbessern, Platz schaffen für Liebe, Glück & Erfolg. In deinem Wohlfühlzuhause & in deinem Leben. Natürlich kostenlos & du kannst dich jederzeit wieder abmelden. No risk. Feel happy.

Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und  wird nur zur Personalisierung des Newsletters verwendet. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Angeboten, Produkten und Aktionen zu meinem Unternehmen. Hier findest du weitere Informationen zum  Datenschutz

11 Tipps für dich: Die Mrs Happy Quickies fürs Ausmisten

  1. Setze dir ein klares Ziel: Was möchtest du mit deiner Ausmist-Aktion erreichen? Was ist dein Ziel? Vielleicht wieder Platz im Schrank zu haben, damit du die Dinge, die dir wirklich wichtig sind, gebührend hervorheben kannst.
  2. Mache dir einen (kleinen) Plan, was du konkret ausmisten möchtest. Das können zum Beispiel alle Zeitschriften sein, die du nicht mehr liest. Alle Gesellschaftsspiele, die du nicht mehr spielst oder die unvollständig sind. Alle CDs, die du nicht mehr hörst (oder die du digitalisiert hast).
  3. Fokussiere dich auf einen Bereich. Alles auf einmal machen zu wollen, führt häufig zu Es-passiert-gar-nix. Nimm dir deshalb einen kleinen Bereich vor und mache den dann gründlich. Wenn du lieber im Team #Alles-Oder-Nichts spielst, dann mache mehr.
  4. Hole dir Motivatoren & Unterstützer. Das kann ein bestimmter Duft sein, der dich beflügelt. Ein bestimmtes Lied, dass dich in eine energievolle Stimmung versetzt, ein So-will-ich-es-haben-Bild, das dir so richtig gut gefällt und dich antreibt. Je besser es dir geht, je mehr Energie du hast und je wohler du dich fühlst, umso leichter fällt das Ausmisten. Und dafür nutzen wir doch gerne alle Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen.
  5. Fange jetzt an. Genau in diesem Augenblick. Überlege dir, mit was du starten möchtest und dann tue es einfach. Es ist bewiesen, dass Aufschieberei unglücklich macht. Im Umkehrschluss heisst das: Anfangen macht glücklich.
  6. Setze dir ein Zeitlimit und nutze die Tomate. So hälst du dich selbst vom Verzetteln ab, weil du in deinem selbst gesetzten Zeitlimit ja soviel wie möglich schaffen möchtest. Die Tomate unterstützt dich bei der Zeitplanung – was es damit auf sich hat, kannst du hier lesen.
  7. Lasse die leichten Dinge zuerst los. Miste immer zuerst Dinge aus, bei denen dir das Loslassen leicht fällt. Wenn du dich gleich an die schweren (sprich gefühlsbeladenen) Dinger wagst, besteht die Gefahr, dass du sofort wieder aufhörst.
  8. Miste aus, was du mehrmals hast und was sich nicht (in absehbarer Zeit) von alleine verbraucht. Ganz ehrlich, wer benötigt schon 9 Lineale, 15 Haarbürsten oder 22 Was-auch-immer?
  9. Entsorge alles, was kaputt ist und nicht mehr repariert werden kann. 
  10. Enttarne alle Dinge, die inkognito bei dir leben. Das sind die Dinge, die unerkannt ganz unten rechts (oder links) in der Schublade liegen. Die noch nie das Tageslicht erblickt haben und von denen du wahrscheinlich nicht mal mehr weisst, dass du sie besitzt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass du immer alles ausräumst, wenn du dich ans Ausmisten machst und nicht nur oberflächlich darauf schaust.
  11. 11 Dinge, die du sofort ausmisten kannst. 1. Die Zeitung von gestern 2. Gläser mit Sprung, an denen man sich verletzen kann 3. Eingetrockneter Nagellack 4. Strumpfhosen mit Laufmasche 5. Lebensmittel, die vor Ewigkeiten abgelaufen sind 6. Werbegeschenke, die du nur mitgenommen hast, weil sie umsonst waren 7. Kosmetika, die abgelaufen und ranzig ist 8. Bedienungsanleitungen von Geräten, die du gar nicht mehr besitzt 9. Verwelkte Zimmerpflanzen 10. Kassenbons und sonstige Zettelchen, die den Geldbeutel unnötig voll machen 11. CDs, die du nicht mehr hörst oder schon digitalisiert hast.

Was sind deine besten Ausmist-Tipps? Ich freue mich, wenn du sie in den Kommentaren mit uns teilst.

Und hier noch der EINE ultimative Mrs Happy Ausmist-Glückstipp ... glücklich klicken

Pin me

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen